intermittierende Belohnung

Belohnen zwischendurch ist wichtig

Schon wieder so ein Wort, dass einem von klugen Menschen auf der Hundewiese oder dem Hundeplatz vor die Füße geworfen wird. Doch was bedeutet intermittierende Belohnung?

Intermittierend

Bedeutet “zeitweilig aussetzend, nachlassend, mit Unterbrechungen”

Belohnung

ist all das, was der Hund als lohnens- oder erstrebenswerte Bestätigung ansieht. Das kann ein Leckerchen, ein Zerr- oder auch Fangspiel sein oder zum Beispiel auch das erschnüffeln von etwas sein.

Die intermittierende Belohnung ist also eine Belohnung, die nicht immer erfolgt.

Gerade in der Alltagserziehung ist es wichtig, dass der Hund ein Kommando nicht nur befolgt, weil er eine Belohnung dafür erwartet. Das Ergebnis wäre, dass er das gewünschte Verhalten nicht mehr zeigt, wenn ein- zweimal keine Belohnung als Bestätigung dafür kam. Nun ist es aber im alltäglichen Miteinander fast unmöglich immer ein Leckerchen oder das Zerrspielzeug dabei zu haben. Deshalb kommt die intermittierende Belohnung genau richtig.

Wenn der Hund das Kommando erstmal gut gelernt und verstanden hat kann man beginnen, nicht mehr jedes mal zu bestätigen. Zu Beginn wird vielleicht zwei mal mit einem Leckerchen bestätigt und einmal nicht. Dann einmal bestätigt und zwei mal nicht usw.

Zum Beispiel bekommt Smartie auch nach Jahren noch hin und wieder einen Keks, wenn er auf mein “sitz” reagiert – lange nicht mehr jedes mal – aber hin und wieder doch.

Ich fühle mich ja auch wohl, wenn mein Chef mir manchmal sagt, dass ich gute Arbeit leiste 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere