Urlaub mit Hund – Ferienhaus oder Hotel?

Mit Hund verändert sich auch die Sichtweise auf einen erholsamen Urlaub.

Während wir ohne Hund gerne Städtetouren machen, in fremde Länder fliegen oder auch mal zum Tauchen aufgebrochen sind, ist ein “schöner Urlaub mit Hund” eher etwas anderes.

Urlaub mit Hund - es muss nicht unbedingt ein karibischer Strand sein

Mit dem eigenen Auto muss er erreichbar sein, der Urlabusplatz.
Einsam oder zumindest in der Nähe von schönen Wanderrouten sollte es liegen.
Die eigentliche Unterkunft ist dagegen schon schwieriger. Am liebsten wäre mir ja ein Ferienhaus mit Room Service und täglicher Reinigung. Aber davon werde ich vermutlich noch eine ganze Weile träumen.

Bis dahin bleibt jedesmal die Frage “Hotel oder Ferienhaus?” Die Vorteile liegen für uns bei einem Ferienhaus draußen. Die Möglichkeit ein Haus mit komplett (hoch) eingezäunten Garten zu buchen und unserem kleinen Jäger so die Möglichkeit zu geben, sich auch in fremder Umgebung mal richtig auszutoben.
Zudem bellt Smartie gerne, wenn draußen fremde Geräusche zu hören sind. Also auch in einem Hotel, wenn andere Gäste auf dem Gang entlang laufen.
Das gibt sich meist recht schnell. Aber ein bis drei Tage braucht unser “Wachhund” um einzuschätzen, welches Geräusch nun meldens-wert ist und welches nicht.
Zudem haben wir in einem Ferienhaus die Möglichkeit, uns selbst zu versorgen. Kaffee, Wasser, etwas zu essen stehen immer bereit, egal zu welcher Uhrzeit.

lane-2463010_1920

Bei einem Hotel hat man aber in der Regel mehr Annehmlichkeiten.
Fitnessraum, Restaurant, Schwimmbad, Sauna oder auch den oben erwähnten Zimmerservice kann ein Hotel bieten. Ein Ferienhaus (solange es bezahlbar bleiben soll) dagegen eher weniger.

Natürlich, der wichtigste Punkt ist, dass Hunde überhaupt erlaubt sind, im Feriendomizil. Zum Glück beschreiben Hotels und Ferienhäuser das meistens schon auf der Website oder in den entsprechenden Buchungsportalen.
Falls zum Thema “Haustiere” dort nichts steht empfehle ich dringend, vorher abzuklären ob der Vierbeiner mit darf. Ansonsten steht man im schlimmsten Fall bei der Anreise plötzlich vor einem Problem.
Zwischen “Hunde geduldet”, “Hunde erlaubt”, “Hunde willkommen” und “Hundehotel” liegen aber tatsächlich Welten.

Im einen Hotel bekommt man ein Zimmer im Nebenflügel. Hier darf der Hund sein während er in den restlichen Räumlichkeiten nicht geduldet wird. In anderen Hotels bekommt man das Gefühl, der Hund ist der eigentliche Gast und als Mensch darf man ihn begleiten.

Wir lieben Urlaub – und immer wenn es möglich ist, soll Smartie bei uns sein.
So haben wir schon ein paar Ausflüge mit Übernachtungen in fremden Betten (oder Körbchen) hinter uns, von denen ich hier in den nächsten Monaten berichten möchte.

Nachdem ich es liebe, neue Orte zu entdecken und neue Unterkünfte auszuprobieren wird dieser Bereich sicher ganz schnell wachsen.

Urlaub mit Hund - Fernweh kann auch in der Nähe gestillt werden

Nicht nur die Unterkunft wird hier vorgestellt werden sondern auch Ausflugsmöglichkeiten mit Hund, Sehenswürdigkeiten und andere interessante Punkte.
In der Vergangenheit haben wir bereits besucht:

Hotel Aurora in Heßdorf bei Erlangen (Franken)

Ferienwohnung “Sonnenperle” in Dornum (Niedersachsen)

Golfhotel Vesper in Sprockhövel (Nordrhein-Westfalen)

Private Unterkunft in Ottenbach (Baden Württemberg)

Parkhotel am Soier See in Bad Bayersoien (Bayern)

Hotel Schloss Leitheim

Ferienhaus am Yachthafen in Peenemünde

* Alle unsere Reisen sind privat und selbst finanziert.
Keine der Reisen wurde gesponsert oder beauftragt.
@smartieslife ist unabhängig und vertritt hier nur die eigene Meinung.

1 Antwort

  1. 20. März 2018

    […] der wichtigen Punkte, wie ich auch hier schon geschrieben habe, ist, dass wir vom Haus aus tolle Touren in die Natur unternehmen können. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere